Kindliche Sprachentwicklungsstörungen

Unser Angebot: 
Unser Angebot richtet sich an Eltern, denen die Sprachentwicklung ihres Kindes Sorge bereitet.
Die Vorsorge sowie die Diagnostik, Behandlung und Beratung bei Kindern jeder Altersstufe mit Auffälligkeiten und Verzögerungen des Spracherwerbs oder Störungen der Sprache und des Sprechens (von leichten Aussprachestörungen bis starken Unverständlichkeiten) sind die Aufgaben der therapeutischen Arbeit an der Berufsfachschule für Logopädie. Besondere Anliegen sind uns die möglichst lange vor Schulbeginn erfolgende Früherkennung und Behandlung.

 

Mögliche Ursachen und Probleme: 
Die Sprachentwicklungsstörung (SES) ist ein weit verbreitetes Phänomen. Bei manchen Kindern ist schon der Sprechbeginn verzögert, und auch die weitere Entwicklung von Sprachverständnis, Wortschatz und Grammatik verläuft nicht altersentsprechend; bei anderen Kindern ist die Bildung der Sprachlaute auffällig und sie sind dadurch zum Teil schwer verständlich. Aufmerksamkeitsstörungen, Beeinträchtigungen des Hörens, erbliche Veranlagung, aber auch psychische Belastungen können einer SES zugrunde liegen. Meistens sind es mehrere Faktoren, die zunächst eine Verzögerung verursachen – ohne Vorsorge, Beratung und Behandlung kann daraus eine SES entstehen.
Ebenfalls behandeln wir Störungen der mundmotorischen Funktion („Myofunktionelle Störungen“), Hörstörungen, Lese-Rechtschreib-Störungen und Kinder mit Spaltbildungen nach spezifischen und aktuellen Therapiemethoden. (Informationen zu Myofunktionellen Störungen und Lese-Rechtschreib-Störungen und den Namen der Ansprechpartnerin finden Sie unter Therapiebereich "Sonstige".)

 

 

Unsere Therapie:
Die Therapie ist ganzheitlich ausgerichtet. Ausgehend von seinen eigenen Fähigkeiten und individuellen Lernvoraussetzungen wird das Kind spielerisch angeregt, neue Fähigkeiten zu entdecken und zu entwickeln. Kindgemäße Methoden – z.B. gezielte sprach- und entwicklungsfördernde Spiele – kennzeichnen unsere Arbeitsweise. Die persönliche Umwelt des Kindes wird besonders berücksichtigt.
Begleitend erfolgt eine individuelle Beratung der Eltern und, wenn nötig, ein Austausch mit anderen Therapeuten.

 

Weitere Auskünfte zu unserem Therapieangebot im Bereich „Kindliche Sprachentwicklungsstörungen“ erteilen Ihnen gern  Annegret Ott-Löbert (Tel. 0821/4409224, E-Mail: Annegret.Ott-Loebert(at)bkh-augsburg.de) oder Carolin Pokorny (Tel. 0821/4409214).